„Rosengartenelf“ zeigt zwei Gesichter

vfl-ruedesheim-145041_1Spielbericht zum Spiel der 1. Mannschaft
VfL Rüdesheim – TuS Mörschied 2:2 (0:2)

VfL erkämpft sich Remis nach schwacher erster Hälfte

Das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Mörschied sollte dem VfL drei wichtige Punkte auf dem Weg aus der Abstiegsregion ebnen, sorgte aber eher für eine gewisse Ernüchterung.

In den ersten Spielminuten war der VfL bemüht das Spiel unter die eigene Kontrolle zu bringen. Die erste Chance des Spiels hatte der TuS Mörschied, der einen 20m-Schuss nur knapp übers Tor setzte (4.). In der 9. Minute wurde auf Seiten des VfL Nico Thonig in Position gebracht, dessen Schuss konnte der Mörschied-Keeper mit einer sehenswerten Parade zur Ecke klären. Aus dieser eigenen Ecke resultierte banaler Weise das 0:1 aus Sicht des VfL. Die Ecke wurde schlecht ausgeführt, und der TuS konnte über drei Stationen schnell das Mittelfeld überbrücken. Christian Adam verwertete diesen Konter aus 10m Entfernung flach an den rechten Innenpfosten ins Tor zum ernüchternden 0:1 (10min.).

Der VfL schien in der Folgezeit beeindruckt und mutlos und fand sich nicht in der Lage den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Ein gekonnter Torschuss von Geworg Dadjan blieb dabei die Ausnahme (15.min), doch der Torwart lenkte diesen Schuss über den Querbalken. Die „kalte Dusche“ erhielt die Heimelf dann in der 22.Minute, nach einem taktischen Foul in Tornähe bekam der TuS einen Freistoß zugesprochen. Sebastian Schwinn verwandelte diesen Standard direkt an der Mauer vorbei halbhoch ins rechte Toreck zum 0:2.

Der VfL war beeindruckt und fortan bestimmte Mörschied das Spiel und drängte auf eine Ergebniserhöhung. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Rüdesheim wieder mutiger und kam zu einer Großchance. „Schorsch“ Dadjan tankte sich über den linken Flügel durch und passte den Ball auf den mitgelaufenen Arthur Gontscharow, der am langen Pfosten nur noch verwandeln musste. Arthur versuchte den Ball aber direkt zu nehmen und „schaufelte“ das Spielgerät hoch übers Tor (45.min).

Es ging mit einem ernüchternden 0:2 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit brauchte es nun eine immense Leistungssteigerung um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Aber der TuS Mörschied machte es dem VfL nicht leicht und kam bereits in der 47.Minute zu einer guten Torchance, die VfL-Keeper Michael Gschwindt entschärfen konnte.

Der VfL agierte nun spielbestimmender und drückte auf des Gegners Tor. Nach einem Foul an Seyfo Dogrul wurde dem VfL ein Freistoß zugesprochen. Arthur Gontscharow zirkelte den Ball aus spitzem Winkel von der rechten Seite aus aufs Tor und der Ball schlug unhalt-bar im linken oberen Winkel ein, zum 1:2-Anschlusstreffer (53.min.). Rüdesheim versuchte in der Folge nachzusetzen, doch die Angriffe verpufften in Tornähe bzw. Mörschied verteidigte clever vorm eigenen Strafraum. In der 64. Minute zündete der eingewechselte Gerd Maier eine Freistoßbombe aus gut 25m Entfernung, die der Mörschied-Keeper grade noch über die Latte lenken konnte.

Der VfL blieb am Drücker und wurde belohnt. In der 75. Minute drang VfL`er Maxi Knauf in den Strafraum ein und wurde am äußeren linken 16er-Eck „elfmeterreif“ von den Beinen geholt. Schiedsrichter Unkrich aus Hochstätten zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte VfL-Coach Andreas Strunk zum 2:2- Ausgleich. In den verbleibenden 15 Minuten gelang es dem VfL jedoch nicht mehr entscheidend Druck aufzubauen um die drei angestrebten Punkte zu erzielen.

Tore:  0:1  (10.min)  Christian Adam, 0:2  (22.min)  Sebastian Schwinn, 1:2  (53.min)  Arthur Gontscharow, 2:2  (75.min)  Andreas Strunk (FE)

Aufstellung:   Gschwindt – Chodkowski, Ceylan, Strunk, Duran – Thonig, B.Mikolajewski, T.Mikolajewski, Dogrul – Knauf, Dadjan

Ersatz: Bauer, W. Hass, Emrich, Maier, Gontscharow

Auswechselung: (21.) Gontscharow für Duran, (61.)  Maier für Thonig

Bericht von Marc Emrich

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Herren, Herren Bezirksliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.